Forschung

Angewandte Forschung zur Hefetechnologie und Qualitätsanalytik

Industrienahe, angewandte Forschung und Entwicklung gehören zu den zentralen Betätigungsfeldern des Research Institutes for Baker's yeast der VH Berlin.
Die Projektentwicklung der VH Berlin e.V. mit KMU's ermöglicht diesen, Partner und Zugang zu Fördermitteln zu finden.
Die Gemeinschaftsforschung nimmt neben Kooperationen mit Universitäten und der bilateralen, auftragsgebundenen Forschung einen breiten Raum ein.
Die angewandte, industrienahe Forschung und Entwicklung von Hefefermentation und Down-Stream-Technologie hat immer die Sicherung der Produktqualität der Backhefe zum Ziel.
 
 
 
 
Die spezifischen Produkteigenschaften und die zur Auswahl stehenden Fermentationssubstrate müssen abgestimmt werden. Dies erfordert Forschung, um die physikalisch-chemischen Einflüsse auf das Wachstum, die Lagerfähigkeit und die Stabilität des konditionierten Hefeproduktes bestimmen zu können.
 
Die Auswahl des Hefestammes (Genotyp) und die Fermentationsbedingungen bestimmen die phenotypische Leistung und Biomasse-Produktion der Produktionsstämme.  
Die Fermentationsrezepturen sind dabei maßgebend für die Hefeproduktqualität, sowohl für die physikalisch-chemischen als auch die mikrobiologisch-hygienischen Parameter.
 
Die FDA-(PAT) Process Analytic Technology Initiative für die US-pharmazeutische Produktion verbreitet sich auch in der Lebensmittelverfahrenstechnik. Dazu werden Konzepte für das Erfassen und die Regelung von Prozessparametern, die die Produktqualität bestimmen, benötigt. Die Backhefeindustrie als eine wichtige Biomasse produzierende Industrie entwickelt dazu Mess- und Automationskonzepte.
 
Die wichtigsten Hefequalitätsparameter sind die Hefetrockensubstanz, der Proteingehalt, die Aktivität und die Triebkraft. Die Entwickung von Standard Operation Procedures und Analysemethoden, sowohl online als auch für das Labor, erfordert Forschung und die Adaption der Konzepte an die Hefematrix.  
 
Die wichtigsten Umwelteinflüsse der Hefeproduktion sind Abgas, Abwasser und Abwärme. Öko-Bilanzen und die Product-Carbon-Footprint-Untersuchung sind geeignete Werkzeuge, um die Hefeproduktion wirtschaftlich und umweltfreundlich zu gestalten.